Bausatz Hebelbank

6,80 

Bausatz Hebelbank mit Blockwerk
Dieser Bausatz ermöglicht eine vorbildgerechte und maßstäbliche Inneneinrichtung mechanischer Stellwerke. Dies kommt besonders bei beleuchteten Gebäuden zur Geltung. Die Bilder zeigen den montierten Bausatz einmal farblich unbehandelt und um den realistischen Eindruck zu erhöhen wurde der Bausatz einmal farblich behandelt dargestellt. Das auf dem Bild abgebildete Gebäude gehört natürlich nicht mit zum Lieferumfang und stellt lediglich ein Beispiel zum Einbau dar.
Die Länge der Hebelbank beträgt 42,5 mm.

Lieferzeit: 3-4 Tage

Artikelnummer: 21062 Kategorien: ,

Beschreibung

Bausatz Hebelbank mit Blockwerk
Dieser Bausatz ermöglicht eine vorbildgerechte und maßstäbliche Inneneinrichtung mechanischer Stellwerke. Dies kommt besonders bei beleuchteten Gebäuden zur Geltung. Die Bilder zeigen den montierten Bausatz einmal farblich unbehandelt und um den realistischen Eindruck zu erhöhen wurde der Bausatz einmal farblich behandelt dargestellt. Das auf dem Bild abgebildete Gebäude gehört natürlich nicht mit zum Lieferumfang und stellt lediglich ein Beispiel zum Einbau dar. Den Bausatz gibt es auch in einer längeren Version.
Die Länge der Hebelbank beträgt 42,5 mm.

Information über Hebellbänke im Original

Ein mechanisches Stellwerk ist eine Bahnanlagen zur zentralisierten Betätigung von Weichen, Signalen (siehe auch Stellwerk) und anderen beweglichen Einrichtungen im Schienenfahrweg sowie zur Gewährleistung der Signalabhängigkeit durch mechanisch übertragene Muskelkraft des Bedieners. Mechanische Stellwerke sind aufgrund ihrer veralteten Technik weltweit im Verschwinden begriffen. In vielen Ländern wie den USA, in Dänemark oder den Niederlanden sind keine mechanischen Stellwerke mehr bei Vollbahnen in Betrieb.

Im mechanischen Stellwerk wird die Muskelkraft des Bedieners von auf einer Hebelbank montierten Stellhebeln oder mittels Kurbeln über die am Hebel befestigte Seilscheibe und eine Drahtzugleitung mit mehreren Führungs- sowie Druck- und Ablenkrollen zu den jeweiligen Außenanlagen, z. B. Weichen, übertragen. Die Drahtzugleitungen können abhängig von der Art der zu stellenden Einrichtung bis zu 1800 Meter lang sein. Mitunter verwendet man bei sehr langen Signalleitungen statt der Stellhebel Signalwinden, fallweise mit doppeltem Stellweg. Bei Weichen sind abhängig von der Weichenbauart Leitungslängen bis etwa 600 Meter beherrschbar. Außerhalb Deutschlands (etwa in der Schweiz, in Frankreich und in Ländern im ehemals britischen Einflussgebiet) wurden für Weichen alternativ auch Gestängeleitungen verwendet, die über Stangen die Weichen bewegen.